… auf die Augen.

Die Eröffnung „Zwei im falschen Film“ haut um und macht neugierig auf mehr Filmfestival. Vor dem Kino Babylon gegenüber der Volksbühne tummeln sich auch dieses Jahr Filmschaffende aus Berlin und Umgebung. Die Moderatorin der Eröffnung spekulierte: Damit wären 90% aller Bewohner Berlins dann dort versammelt. Die freche kleine Schwester der Berlinale wurde der New Berlin Film Award auch genannt. Bei den vielen fantastischen Filmen ist mein bisheriger Favorit „Breakdown in Tokyo„von Zoltan Paul. Wer wissen will warum, ruft mich an oder geht ins Kino. Ich freue mich aufs nächste Jahr und den glitzernden Vorhang im Kino International.

Ich werde ab sofort von der wunderbaren Jenny Haesen bei der Schauspielagentur „ACTORSLIFE“ www.actorslife.de vertreten.

Wer schon mal auf einer Berlinale war, kennt vielleicht das Gefühl: nach 3 Tagen nicht mehr zu wissen, auf welchem Planeten man sich befindet. Ich bin jedenfalls heil und entkatert wieder bei mir im Wedding gelandet und froh, zu den Berlinale-Bezwingern zu gehören, die jetzt im Anschluss ohne Wellness-Kur in den Alltag zurück finden. Ein Herzlicher Dank geht an alle Organisatoren jeglicher Empfänge, Berlinale-Partys, Get-Togethers, …-Nights, …-Motions, …-Premieren, …-Clubs! Ihr habt jeden Abend unvergesslich werden lassen. –